Christiane Schünemann | Autorin

An einem Wintertag malt Natalie, eine Mittdreißigerin, Kirschblüten an einem knorrigen Baum. Sie zweifelt jedoch, ob ihre Malerei sinnvoll ist, obendrein demütigt sie ihr Mann Walther. „Die Ehe ist wie eine Festung“, hatte Natalies verstorbene Mutter gesagt. „Die, die draußen sind, wollen rein. Und die, die drinnen sind, wollen raus.“ Für den Fall, dass Natalie ihr Leben einmal nicht mehr aushalten kann, hatte die Mutter ihr ein braunes Päckchen gegeben. Und dann ist da noch dieser unnahbare Fremde im Rostocker Lindenpark.

epubli 2016, 144 S.
978-3-7418-5495-8
7,99 €

"Diese Novelle dürfte Leserinnen und Lesern gefallen, die sich gerne von guten Geschichten in eine andere Welt entführen lassen (hier: mitten hinein in einen kalten Rostocker Winter), die dabei aber weder ihren Verstand noch ihr Sprachgefühl ausschalten möchten. Wunderschön."
S. Wellinghaus, www.amazon.de

Erhältlich im epubli Shop und bei booklooker.de.
Bestellbar im Buchhandel und in anderen Online-Shops.


Das Unbewusste teilt sich in Worten, Bildern und Gefühlen mit, die für das Schreiben genutzt werden können.
Auch andere Faktoren bereichern den Schreibprozess.
Eine Anleitung.

Das eBook erschien unter dem Titel Schreiben mit allen Sinnen.

Novalis Verlag 2010, 110 S.
978-3-941664-12-8
7,00 €

"Es gibt selten einen Text in der weiten Ratgeberliteratur des Schreibens, der gleichzeitig so poetisch tiefsinnig wie praktisch daherkommt."
Frank Kaufmann, TextArt – Magazin für Kreatives Schreiben

Erhältlich bei booklooker.de.


Mit der Kurzgeschichte Tanz auf dem Terrazzo.

„Unter dem Motto Spannendes Mecklenburg-Vorpommern startete der Schelfbuch Verlag den Krimiwettbewerb 2010 […]. Eine hochkarätige Fachjury las sich durch 1.400 Seiten spannende Kriminalfälle, Morde und Kuriositäten, um aus allen Einsendungen zehn Siegergeschichten auszuwählen, die Sie nun in diesem Buch wieder finden.“ 

Schelfbuch Verlag 2010, 208 S.
978-3-941689-09-1
9,95 €

Tanz auf dem Terrazzo
ist im eBook Ein Koffer voller Tränen enthalten.

Der Anfang der Geschichte erschien in PRAXIS SPRACHE 8 SACHSEN im Westermann Verlag als Beispiel, wie man eine Kriminalgeschichte beginnen kann.